Text author: [Ascertained]
Scoring summary: V (2), orch
Language of Text: German
Subject: Cantatas, Sacred songs
Scoring: T, B, vl 1, vl 2, vla, tr (2), timp, cemb
Catalog of works: 59 A 82
Original Title: [caption title, f. 1r:] B.c.D. di Bach. 1731.
Material:
  • Source type:
    Source type: Manuscript copy
    Content type: Notated music
    Date:
    1731 (ca.)
    Material:
    Format, extent: score: 8f. (f. 8v leer)
    Dimensions: 33,5 x 20,5 cm
    Watermark description:
    [Cherub] [countermark: letters "IHI", consisting in two lines:] I H I
    Notes:
    Bibliothekarische Bleistiftfoliierung
    Binding note:
    Binding note: Brauner Pappeinband mit Deckeletikett mit folgendem Titel von Dehns Hand: "Feria 1. Pentec. | Wer mich liebet der wird mein Wort halten."
    Copyist: [Ascertained]
Shelfmark (olim): 59, No 67
Former owner:
Incipits:
1.1.1; [Duetto].; vl 1; C
1.1.2; T; C
Wer mich liebet
1.2.1; R[e]cit: Tenor.; T; a
O was sind das vor Ehren worzu uns Jesus setzt
1.3.1; Aria Basso.; vl 1; C
1.3.2; B; C
Die Welt mit allen Königreichen
1.4.1; Choral.; T; G
Komm, heiliger Geist, Herre Gott
Notes: Die Kantate liegt hier in einer Fassung für nur zwei Vokalstimmen (Tenor und Bass) und Orchester vor. Auch der ursprüngliche 4stimmige Choral ist hier nur für Tenor und Bass gesetzt, wobei der Tenor die Choralmelodie übernimmt. Bassarie und Choral sind hier im Unterschied zu den anderen Quellen zum Werk vertauscht.
Auf der ersten Seite der Bassarie (f. 6r, unten) Vermerk S. W. Dehns: "Im Original folgt diese Arie nicht unmittelbar nach dem Recitativ, sondern | nach diesen erst der Choral 'Komm heiliger Geist' und dann die Arie."
Die Bassarie wird auf f. 7v vom Choral "Komm heiliger Geist" unterbrochen. Die letzten Takte der Arie befinden sich auf f. 8r. Dies wird auch auf f. 7r unten folgendermaßen von Dehn vermerkt: "Schluß dieser Arie auf | der Vorderseite des folgenden | Blattes." Über den letzten Takten der Arie auf f. 8r ebenfalls Hinweis des Kopisten: "Violini Aria/Basso".
Die Handschrift wurde von zwei Schreibern angefertigt. Singstimmen und Continuo, teilweise auch die anderen Instrumentalstimmen stammen von Bernhard Christian Kayser (= Anon. Ih, vgl. Dürr Chr; früher fälschlicherweise Johann Ernst oder Johann Bernhard Bach zugeschrieben). Der unbekannte zweite Kopist vervollständigte die nicht ausgesetzten Takte der Instrumentalstimmen.
Spätere Bleistifteintragungen und Taktzahlen im ersten Satz.
Tintenvermerk Dehns auf dem Vorsatzblatt: "Die in dieser Partitur enthaltene Sopranparthie ist in der Dublette, | welche von Bach's Hand seyn soll, für Tenor transponiert." Der hier nicht zutreffende Vermerk bezieht sich möglicherweise auf die Handschrift unter der Signatur P 161 (vgl. Kilian). Über Dehns Vermerk den Tatsachen entsprechender Bleistifthinweis: "Im ersten Duett ist der Sopran des Orig. | für Tenor transponirt."
Alte Zählungen auf f. 1r: "59" (39? oben links mit Rötel) und "No 67" (unten in der Mitte, zwischen zweit- und drittletztem System mit Blei). Akzessionsnummer "2757." auf dem vorderen Innendeckel.
1855 Erwerb durch die Königliche Bibliothek.
Bibliographic reference: Krit. Ber. I/13, p. 66ff.
Library (siglum) shelfmark: Mus.ms. Bach P 162
RISM ID no.: 467300104
Last update: June 11, 2023