Collection
176 Sacred songs
D-BSstb , M 669
Original Title: [without title]
Material:
  • Source type:
    Source type: Manuscript copy
    Content type: Notated music
    Date:
    1627-1661
    Material:
    Format, extent: 8 partes
    Dimensions: 29 (30) x 19 (19) cm
    Parts held and extent: V [1], 2, [3], 4, 5, 6, 7, 8: 4, 193, 193, 186, 186, 174, 148, 138 p.; bc: 366 p.
    Watermark description:
    [quarterly shield with 2 pelicans and 2 crosiers] | N R [or "R N"]; [= D-BS 34]; [heart with arrow and stars on crowned shield]; [= D-BS 35]; WH [or HW | 2 crossed keys]; [= D-BS 36]; [2 crossed swords on shield]; [= D-BS 37]; I/B; [= D-BS 38]
    Notes:
    Prima Vox fehlt; Originale Paginierung, am Ende der Stimmbücher folgende leere bzw. nur rastrierte Seiten mit leeren Notensystemen: V 2: 6 S., dann 11 S. Index, dann 1 leere S.; V 3: 3 S., dann 11 S. Index, dann 1 leere S.; V 4: 8 S., dann 11 S. Index, dann 1 leere S.; V 5: 8, dann 11 S. Index, dann 1 leere S.; V 6: 10, dann 11 S. Index, dann 1 leere S.; V 7: 5, dann 11 S. Index, dann 1 leere S.; V 8: 10, dann 9 S. Index, dann 3 leere S.; bc: 10, dann 2 Seiten mit Noten ohne Titel, dann 11 S. Index, dann 5 leere S.
    Binding note:
    Binding note: Halbledereinband mit marmoriertem Papier, darunter Pergament.
Former owner:
Notes: Die Signaturen der 8 Stimmbücher unterscheiden sich durch an die Hauptsignatur M 669 angehängte hochgestellte Kleinbuchstaben a bis h, nur "Vox 2" ist ohne Hochgestellten Buchstaben. Einige Stimmbücher tragen Bezeichnungen wie "VOX 4", "Vox 8" oder "BASIS GENERALIS", die jedoch nicht auf allen erhalten sind. Es fehlt die "Vox 1", so dass es sich ursprünglich um 9 Stimmbücher gehandelt hat, 8 für Vokalstimmen und eine für den Generalbass.
Die Reihenfolge und Nummerierung der Stücke ist in jedem Stimmbuch anders, weil der letzte Teil der Einträge offenbar erst nach der Bindung der Bände vorgenommen wurde und zwar jeweils an den Stellen der Stimmbücher, an denen noch Platz war. Erst als alle Stimmbücher der sammlung fertig waren, wurde die Stücke nummeriert und die Seiten paginiert. An einigen Stellen ist jedoch deutlich zu erkennen, dass es davor eine ursprüngliche, in allen Stimmen gleiche Nummerierung gegeben hat, die dann mehr oder weniger sorgfältig durch Rasur entfernt wurde. Für die Reihenfolge der Titelaufnhamen hier wurde versucht, die ursprüngliche, in allen Stimmbüchern gleiche Ordnung zu rekonstruieren.
Auf die Stimmbücher verteilt finden sich etliche Schreibervermerke und Datumsangaben. Auf der Rückseite des Titelblatts von bc ist außerdem eine Liste mit 43 Namen, z.T. mit Titel oder Amtsbezeichnung unter der Überschrift "Nomina illorum qui hoc opus Musicum ornaverunt et auxerunt", eingetragen. Die Eintragungen der Stimmen durch verschiedene Personen sind oft mit kurzen Widmungen an das Braunschweiger Geistliche Ministerium verbunden. Manchmal stimmen die Widmenden mit den Schreibern überein, manchmal haben sie die Kopistenarbeit auch delegiert, was aus entsprechenden Bemerkungen im Widmungstext hervorgeht. Bei den Widmenden handelt es sich in erster Linie um Braunschweiger Geistliche, daneben auch um andere Bürger der Stadt Braunschweig oder des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg oder um Organisten und Cantoren.
Im bc sind einige Stücke über die Buchmitte hinweg über das ganze Lesefeld notiert.
Von der Prima Vox ist nur ein Doppelblatt erhalten, das lose im Stimmbuch der Sexta Vox lag, davon ist nur die erste Seite mit der Seitenzahl 183 vollständig beschrieben und zwar auf der oberen Hälfte mit dem schluss des Canuts von "Ich weiß dass mein Erlöser lebt" von Heinrich Schütz (SWV 393), darunter und auf der unpaginierten Folgeseite (obere beiden Systeme) mit der vollständigen Tenorstimme "Du Schalksknecht", ebenfalls von Schütz (SWV 397).
Zum Stimmbuch "BASUS GENERALIS": Die Eintragungen der Stücke sind sehr verschiedenartig; manchmal handelt es sich um einen Partiturauszug, vereinzelt bis zur Sechsstimmigkeit, manchmal um eine bezifferte Bassstimme, manchmal um einen zweistimmigen Satz, der die Generalbasstimme mit einer Vokalstimme wiedergibt. Bei Schlüsselwechseln in der Basslinie stehen häufig zusätzlich Tonbuchstaben; das erweckt den Eindruck, dass der Benutzer Schwierigkeiten hatte, C-Schlüssel in der linken Hand zu lesen oder zu spielen. Einige Stücke sind zweimal eingetragen, einmal von Jrdan in der beschriebenen verschiedenartigen Art und Weise, dann später von dem letzten Schreiber der Handschrift (hier bezeichnet als "BSchc 1" [= Braunschweig church copyist 1) am Ende des Bandes noch einmal, diesmal aber nur als bezifferter Bass.
Wasserzeichen: Im Corpus: D-BS 34 (Kettlinienabstand 2,2-2,4 cm), auf den Vorsatzblättern: D-BS 35 (Kettlinienabstand 2,3-2,5 cm), zusätzliches Vorsatzblatt ganz vorne in V 3 und V7: D-BS 38 (Kettlinienabstand 2,1-2,3 cm); Doppelblatt mit Scheidt-Autograph: D-BS 37 (Kettlinienabstand 2,9-3,1 cm); Doppelblatt mit Utrecht-Autograph: D-BS 36 (Kettlinienabstand 2,2-2,5 cm). Wasserzeichen D-BS 34 ist bei Briquet in Kirchenrechnungen von St. Andreas in Braunschweig nachgewiesen ("Brunswick 1596").
Wasserzeichen D-BS 34: http://muscat.rism.info/system/digital_objects/attachments/000/013/368/original/D-BS_M_669____D-BS_34_.JPG
Wasserzeichen D-BS 35: http://muscat.rism.info/system/digital_objects/attachments/000/013/597/original/D-BS_M_669____D-BS_35_.JPG
Wasserzeichen D-BS 36: http://muscat.rism.info/system/digital_objects/attachments/000/013/598/original/D-BS_M_669____D-BS_36_.JPG
Wasserzeichen D-BS 37: http://muscat.rism.info/system/digital_objects/attachments/000/013/599/original/D-BS_M_669____D-BS_37_.JPG
Wasserzeichen D-BS 38: http://muscat.rism.info/system/digital_objects/attachments/000/013/600/original/D-BS_M_669____D-BS_38_.JPG
Local number: 450120675
Bibliographic reference: vol. 1, p. 153, Nr. 2082 (Literatur zum Wasserzeichen)
Library (siglum) shelfmark: M 669
RISM ID no.: 1001008741
Last update: June 11, 2023