Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Hasse, Johann Adolf

[Ascertained]
Sei tu Lidippe o il sole
Anderer Titel: Sei tu Lidippe o il sole
  • Werkinformation

    Textdichter: Pallavicino, Stefano [Conjectural]
    Schlagwort: Festive music, Cantatas
    Werkverzeichnis: HanH 66
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [golden printing on leather covers:] CANTATA PASTORALE. | [indication of part]
    Material:
    • 7 parts - First set (by Grundig): vl 1, 2, vla, fl and ob 1, 2, Second set (by Kremmler): theorbe, fag - 12, 12, 12, 6, 6, 13, 5f.
      Manuscript copy: 1734 (?1734?); Wasserzeichen: W-Dl-433 "ICH" [lily in crowned shield with appended mark, beneath "ICH"] [countermark:] "KB", flyleaf: W-Dl-561 "ICV" [lily in crowned shield with appended mark, beneath "ICV"] [countermark:] "LW"; 22,5 x 30,5 cm
      Schreiber: Kremmler, Johann George [Ascertained]; Schreiber: Grundig, Johann Gottfried [Ascertained]
      Bemerkungen zum Material: other parts missing
      Einband: Ledereinbände, die mit hell- und dunkelbraunen Feldern wie Intarsientechnik wirken, mit Goldrahmen und Blindprägung; Goldprägung auch auf Deckelkanten und Rücken. Goldschnitt. Vorsatz: buntes Kleisterpapier.
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: S (3), A, vl 1, vl 2, vla, b, fl (2), ob (2), fag, theorbe, bc: theorbe, bc: fag
    Bemerkungen: Zugehörig zur Partitur D Dl Mus.2477-L-1; Incipits und Anmerkungen zum Werk siehe dort
    vl 1, f.1r, oben rechts (Grundig): "P." (Konzertmeister Pisendel); theorbe teilweise mit Blei beziffert: höchstwahrscheinlich durch S. L. Weiß
    Untypisch für Dresden ist die Zusammenfassung der fl- mit den ob-Partien, da der Instrumentenwechsel hier um diese Zeit nicht mehr üblich war. Vielleicht bedingte die Enge des Musizierplatzes eine Reduktion der Mitwirkenden und machte die Sonderlösung notwendig (und möglich, da die fl nur in zwei Sätzen bzw. Satzteilen verwendet werden). Für reduzierte Besetzung sprechen auch der Wegfall der vla und das Fehlen von vl-Dublettstimmen
    Stimmen nicht eigens in CatAugustIII verzeichnet, es spricht jedoch alles dafür, dass das vorliegende Material in Entstehung und Provenienz parallel geht mit der Partitur D Dl Mus.2477-L-1
    Diese Musikquelle ist Gegenstand des DFG-Projekts „Die Notenbestände der Dresdner Hofkirche und der Königlichen Privat-Musikaliensammlung aus der Zeit der sächsisch-polnischen Union“. Weitere Informationen unter http://hofmusik.slub-dresden.de.
    Erstkatalogisierung durch Ortrun Landmann im Rahmen des Projekts "Die Dresdner Hasse-Musikhandschriften in der SLUB"
    Literatur: CatAugustIII p.90, Schrank 1/1
    Interpret: Pisendel, Johann Georg [Ascertained] , Weiss, Silvius Leopold [Ascertained]
  • Provenienz und Fundort

    Vorbesitzer: Maria Josepha, królowa polski [Conjectural]; August III., król Polski [Conjectural]
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Dl  Mus.2477-L-1a
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 270000406
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen