Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Telemann, Georg Philipp

[Ascertained]
Die auf den Herrn hoffen
  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: V (2), orch, bc
    Sprache: Deutsch
    Schlagwort: Psalms
    Werkverzeichnis: TVWV 7:9; SeiH deest
    Komponistenquerverweis: Heinichen, Johann David [Ascertained]
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [without title]
    Material:
    • 6 parts - T, B, vl 1, 2, ob 1, 2 - 1, 1, 1, 1, 1, 1f.
      Manuscript copy: 1700-1750 (18.1d); 34 x 21,5 cm
    • 1 part - bc (= b.fig/transposed 1 step down)
      Manuscript copy: 1700-1750 (18.1d); 1700-1750 (18.1d)
      33,5 x 20,5 cm
      Sonstige Funktion: Opitz, Johann Siegmund [Ascertained]
      Bemerkungen zum Material: Unbekannter Schreiber; eine teils schwarz, teils rot eingetragene Bezifferung von J. S. Opitz ergänzt, ebenso wie der Vermerk über dem Beginn rechts (mit roter Tinte): "Telemann".
    • 3 parts - vl 1, 2, bc
      Manuscript copy: 1700-1749 (18.1d); 1700-1749 (18.1d)
      34 (33,5) x 20,5 cm
      Schreiber: Opitz, Johann Siegmund
  • Musikincipits

    1.1.1 vl 1, c/ Vivace; B|bIncipit Nr. 1.1.1
    1.1.2 B solo, c/ ; B|bIncipit Nr. 1.1.2 – Die auf den Herrn hoffen
    1.2.1 B solo, 3/4 Andante; gIncipit Nr. 1.2.1 – Um Jerusalem her sind Berge
    1.3.1 vl 1, c/ Poco adagio; E|bIncipit Nr. 1.3.1
    1.3.2 T solo, c/ ; E|bIncipit Nr. 1.3.2 – Denn der gottlosen Zepter
    1.4.1 vl 1, 2/4 [Duetto]. Discretamente; B|bIncipit Nr. 1.4.1
    1.4.2 T solo, 2/4 ; B|bIncipit Nr. 1.4.2 – Herr tue wohl
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: T, B, vl (2), ob (2), bc
    Bemerkungen: Rechts über dem Beginn der zweiten bc-Stimme mit roter Tinte von J. S. Opitz: "Mons. Telemann."; darüber mit brauner Tinte von unbekannter Hand "Heinichen", doch ist mit derselben Feder der Name Telemann wieder unterstrichen sowie in der Mitte des oberen Seitenrandes die Altsignatur "α ÎÉ 75" hinzugefügt worden, am unteren Rand mit Bleistift: "T. 118"
    Im dritten Stimmensatz ist am Ende des zweiten B solo-Satzes ein "da capo"-Vermerk mit roter Tinte angebracht, wonach der 1. Satz zu wiederholen wäre.
    Literatur: LandmannT 1983 no.151; p.143f
  • Provenienz und Fundort

    Provenienzvermerke: Fürsten- und Landesschule, Grimma
    Vorbesitzer: Fürsten- und Landesschule
    Alte Signatur (olim): 75; T.118
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Dl  Mus.2392-E-596
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 210000147
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen