Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Bach, Carl Philipp Emanuel

[ermittelt]

Lukas-Passion 1771

  • Online lesen
  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: V (6), Coro, orch, bc
    Werkverzeichnis: BR-CPEB Dp 6.1, HelB 784, Wq deest
    Komponistenquerverweis: Telemann, Georg Philipp [ermittelt] ; Stölzel, Gottfried Heinrich [ermittelt] ; Benda, Georg [ermittelt] ; Homilius, Gottfried August [ermittelt]
    Interpret: Lüders ; Holland, Jan Dawid [mutmaßlich] ; Wreden, Carl Rudolph [ermittelt] ; Michel, Johann Heinrich [ermittelt] ; Illert, Friedrich Martin [ermittelt] ; Hoffmann, Johann Andreas [ermittelt]
    Text: Münter, Balthasar [ermittelt]
    Sprache: Deutsch
    Schlagwort: Oratorien, Passionen, Pasticcios
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [grey cover title, in C. P. E. Bach's hand:] Passio nach Luc. | 1771
    [second cover title, f. 106a, in C. P. E. Bach's hand:] Passio
    | D. N. J. C. | secundum | Lucam | [with pencil:] (1771)
    [caption title, f. 107r:] Passion, aus dem Evangelisten Luca. 1771.
    Material:
    • 22 parts: 246p.: 28p. - Solo and Coro: S (Evangelist), T (1. Knecht, Pilatus), T (Petrus, 2. Übeltäter), B (Jesus), B (Evangelist, 1. Übeltäter), vl 1 (2x), vl 2 (2x), vla, vlc obligato, vlc (2x), ob 1 (= fl 1), ob 2 (= fl 2), fag 1 (= fag obligato), fag 2, cor 1, cor 2, org (in f), org (in e♭), particella (Continuo-Partitur), other parts missing
      ???de.rism.manuskriptstatement.Manuscript copy with autograph annotations???: 1770-1771; Wasserzeichen: 1) [Hollandia figure with standing lion in palisade; above: letters, partially consisting in two lines:] PRO PATRIA [countermark: letters "HCG" (also "HC" only), consisting in two lines:] H C G [or H C] [Hans Christian Geestefeld], 2) [first T, ob 1, cor 1/2, all vl, fag 1/2: no watermark (chain-lines only)], 3) [grey cover: monogram CA (or AC)] [countermark: cursive letters HCG:] H C G [Hans Christian Geestefeld]; 31,5 (32,5) x 20,5 (21) cm
      Schreiber: Copyist Anon. 304 (Kast) [ermittelt];
      Bemerkungen zum Material: Papier größtenteils mit 13 bis 14 Systemen rastriert (in der Continuo-Partitur 15 bis 16). Notation mit Tinte.
      Moderne durchlaufende Bleistiftfoliierung oben: 1-61, 61a, 62-64, 65a, 65-103, 103a, 104-119,[120] (Umschläge: 1a/b und 106a/b); daneben durchlaufende Bleistiftpaginierung unten: 1-246 (Umschläge: I-IV und V-VIII); überdies originale Lagenzählung mit Tinte in der Continuo-Partitur (Particella am Schluss): [1],2-7.
      f. 32v, 47v, 65ᵃv, 86v, 88v, 89r und 120r/v nur rastriert; f. 6v sowie beide Umschläge (außer Titelseiten) leer.
      Format: 31,5-32,5 x 20,5-21 cm.
    • Einband: Umschlag aus grau-blauem Konzeptpapier mit Titelaufschrift C. P. E. Bachs, vgl. oben (Stimmen). Umschlag früher zertrennt, nun restauriert. Papierumschlag mit Titelaufschrift C. P. E. Bachs, vgl. oben (Continuo-Partitur).
  • Musikincipits

    1.1.1 vl 1, c Coro. Un poco largo.; fIncipit Nr. 1.1.1
    1.1.2 S, c ; fIncipit Nr. 1.1.2 – Nun ist er da wohlauf zum Blutvergießen
    1.2.1 vl 1, 3/4 Aria. Mezzo allegro; A|bIncipit Nr. 1.2.1
    1.2.2 B, 3/4 ; A|bIncipit Nr. 1.2.2 – Heilig ist der zürnende Gott
    1.3.1 S, c Choral; FIncipit Nr. 1.3.1 – O Lamm Gottes unschuldig
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: S, A, T (2), B (2), Coro S, Coro A, Coro T, Coro B, vl (2), vla, vlc solo, vlc, b, fl (2), ob (2), fag (2), cor (2), org
    Sonstige Namen: Bach, Carl Philipp Emanuel
    Rollen: Evangelist [I] (B) , Evangelist [II] (S/A) , Evangelist [III] (S) , Jesus (B) , Petrus (T) , Pilatus (T/B) , Magd (S) , 2 Knechte (TT) , 1. Übeltäter (B) , 2. Übeltäter (T)
    Aufführungen: 10.2.1771 (Hamburg, St. Petri) , 17.2.1771 (Hamburg, St. Nicolai) , 24.2.1771 (Hamburg, St. Katharinen) , 10.3.1771 (Hamburg, St. Jacobi) , 17.3.1771 (Hamburg, St. Michaelis)
    Bemerkungen: Die Passion basiert auf Werken diverser Komponisten:
    a) Biblischer Teil (Satz 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22 und 24): Rezitative und Turbachöre einer sonst verschollenen Lukas-Passion G. P. Telemanns (1752 oder 1756?, vgl. die Lukas-Passionen von 1760 TVWV 5:45 oder 1764 TVWV: 5:49, in: D-B Mus.ms. 21704 bzw. Mus.ms.autogr. Telemann, G. P. 19). Wahrscheinlich stammen auch sämtliche Choräle aus diesem unbekannten Werk (Satz 3, 9, 13, 15, 17 und 24).
    b) Anteil G. Benda (Satz 1 und 2): Eingangschor und Arie "Heilig ist der Herr Gott" mit Accompagnato "Die mörderische Wut" aus der Kantate "Nun ist er da wohlauf zum Blutvergießen" (dort Satz 1 und 5). In der Vorlagepartitur in D-B Mus.ms. 1335 (9) (Nachlass C. P. E. Bachs) finden sich entsprechende Einträge Bachs.
    c) Anteil G. H. Stölzel (Satz 5, 7, 11 und 19): die Duette "Wacht und betet" und "Wehe dir, verruchtem Volke" sowie die Arien "Ja, Petre, geh hinaus und weine" und "Verlöscht denn deine Liebe nicht" aus "Sechs geistlichen Betrachtungen des leidenden und sterbenden Jesus" (dort 1. Betrachtung Satz 5, 3. Betrachtung Satz 3 und 5, sowie 5. Betrachtung Satz 3). Bachs Vorlageexemplar findet sich in D-B Mus.ms. 21401 (f. 6v-12r, 28v-30v, 32r-34r und 45v-48r). Bach hat die Stücke mit geringfügigen Änderungen übernommen.
    d) Anteil G. A. Homilius (Satz 21 und 23): Arie mit Chor "Wenn euch eure Sünden drücken" und Chor "Gott ist versöhnt" aus der Markus-Passion HoWV I.10 (dort Satz 9 und 48).
    Unvollständig überlieferter Stimmensatz samt einer Continuo-Partitur (Particell am Schluss) von der Hand des Kopisten Anon. 304/Kast (= O. E. G. Schieferlein?), teilweise mit Eintragungen C. P. E. Bachs. Die zweite S- und die A-Stimme sind nicht vorhanden.
    Die Continuo-Partitur enthält den Continuo-Part des gesamten Pasticcios sowie die (mit Text unterlegten) Vokalstimmen in den Rezitativen und in den Turbachören.
    Ausstreichungen, Bleistift- und Tintenkorrekturen; teilweise Rasuren erkennbar.
    Diverse Hinweise zur Sängerbesetzung: "M. Lüders" (f. 1r), "Mr Holland" (f. 1v, beide in der S-Stimme), "H[e]rr Wrede" (f. 7r, erste T-Stimme), "H. Michel (f. 11r, zweite T-Stimme), "H. Illert" (f. 15r, Jesus/B-Stimme), "H. Hoffman[n]" (f. 20r, Evangelist/B-Stimme).
    Alte Zählungen mit Bleistift auf dem grau-blauem Umschlag und auf der ersten Notenseite (f. 1r): "CI 315" und "922", sowie Hinweis "zu ZC 315" auf dem zweiten Umschlag. Diese Signaturen beziehen sich auf den Katalog Zelters von 1832.
    Stempel "Sing-Akademie zu Berlin" auf dem zweiten Umschlag, Stempel des Archiv-Museums Kiew auf der ersten Notenseite, Stempel des Kiewer Konservatoriums in allen Stimmen.
    Die Quelle ist nachgewiesen im Katalog Zelters von 1832 (C I 315 / 922) sowie vermutlich im Auktionskatalog von 1805 ("Verzeichnis von auserlesenen [...] meistens Neuen Büchern und Kostbaren Werken [...] nebst den Musikalien aus dem Nachlaß des seel. Kapellmeisters C. P. E. Bach [...]", Nr. 44). Auch im Nachlassverzeichnis C. P. E. Bachs von 1790 wird die Passion erwähnt.
    Externe Links: Digitalisat
    Wasserzeichen 1b (WZIS)
    Wasserzeichen 3 (WZIS)
    Bach digital
    Literatur: EnßlinB 2006 p. 43 , MiesnerB 1929 p. 66 , ClarkB 1984 p. 107 , WolfB 2006 p. 220 , WolfP 2010 p. 413, 417ff. , SchulzeC 1990  , BergB 2005 vol. IV/6.1
  • Verlagsangaben

    Ort: Hamburg [ascertained]
  • Provenienz und Fundort

    Vorbesitzer: Bach, Carl Philipp Emanuel [ermittelt] ; Bach, Anna Carolina Philippina [ermittelt] ; Poelchau, Georg Johann Daniel [ermittelt]
    Bestand-EN-2: Stempel "SING-AKADEMIE ZU BERLIN" Stempel Konservatorium Kiew, Stempel Archiv-Museum Kiew
    Alte Signatur: ZC 315, C I 315 / 922, 922
    Provenienz / Vorbesitzer: C. P. E. Bach – A. C. P. Bach – G. Poelchau (1805) – Berlin, Sing-Akademie (1811?) – [1943 ausgelagert] – Kiew, Konservatorium – Kiew, Archiv-Museum für Literatur und Kunst der Ukraine (1973) – Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (Depositum seit 2001)
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Bsa  SA 23
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 469002300
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen