Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Bach, Johann Sebastian

Gott der Herr ist Sonn und Schild

  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: V (3), Coro, orch
    Sprache: Deutsch
    Schlagwort: Sacred songs, Cantatas
    Liturgische Feste: Reformatio Lutheri
    Werkverzeichnis: BWV 79; BC A 184
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [cover title, in C. P. E. Bach's hand:] Festo Reformat. | Gott der Herr ist Sonn und Schild. | a | 4 Voci | 2 Corni | Tamburi | 2 Hautb. | 2 Viol. | Viola | e | Contin. | di | J. S. Bach.
    Material:
    • 17 parts - S, A, T, B, vl 1 (2x), vl 2 (2x), vla, ob 1, ob 2, cor 1, cor 2, timp, bc (2x), bc transp - 4, 4, 2, 4p., 4, 4, 4, 4, 2p., 4, 4p., 2, 2p., 2p., 4, 4, 4p.
      Partial autograph: 1725; Wasserzeichen: [letters "IPD", consisting in two lines, in cartouche:] IPD [no countermark] [Weiß no. 124], [crowned letter W, consisting in two lines:] W [no countermark] [cover (C. P. E. Bach)]; 37,5 x 22,5-23 cm (covers: C. P. E. Bach: 34,5 x 22 cm; C. F. Zelter: 36,5 x 22 cm)
      Schreiber: Kuhnau, Johann Andreas [Ascertained]; Schreiber: Bach, Johann Heinrich [Ascertained]; Schreiber: Bach, Wilhelm Friedemann [Ascertained]; Schreiber: Bach, Carl Philipp Emanuel [Ascertained]; Schreiber: Zelter, Carl Friedrich [Ascertained]
      Bemerkungen zum Material: Durchlaufende bibliothekarische Bleistiftpaginierung in eckigen Klammern ([1]-[94]) {{brk}} Tinte stark durchgeschlagen (Tintenfraß)
      State of preservation: Papier mäßig bis stark nachgebräunt {{brk}} Restaurierte Handschrift
      Einband: Titelumschlag aus grau-blauem Konzeptpapier (mit Karton verstärkt) mit Titelaufschrift von der Hand C. P. E. Bachs. Weiterer Titelumschlag mit Aufschrift von der Hand C. F. Zelters. Eine ältere braune Pappmappe ist nicht mehr vorhanden. {{brk}} Die Handschrift wird seit der Restaurierung in einer Kassette gelagert.
    • 2 parts - fl 2, ob 1
      Manuscript copy: 1730 (ca.); 1730 (ca.)
      Wasserzeichen: [letters "MA", consisting in two lines:] MA [Adam Michael? - medium form] [no countermark] [Weiß no. 122]; 36 x 22 cm
      Schreiber: Bach, Carl Philipp Emanuel [Ascertained]
      Bemerkungen zum Material: 2 komplementäre Stimmen für eine Aufführung der Kantate mit Flöten um 1730. Dafür wurde die ursprüngliche ob 1-Stimme in eine fl 1-Stimme umgewandelt und eine neue ob 1- und eine fl 2-Stimme angefertigt.
      Schreiber: C. P. E. Bach.
      Tinte leicht durchgeschlagen
    • 12 parts - Coro S (3x), Coro A (3x), Coro T (3x), Coro B (3x)
      Manuscript copy: 1800-1850 (ca.); 1800-1850 (ca.)
      Wasserzeichen: [without watermark]; 37 x 22 cm
      Schreiber: Klose [Ascertained]
      Bemerkungen zum Material: 12 vokale Ripienstimmen (3 S, 3 A, 3 T, 3 B) aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Enthalten sind nur die Tutti-Sätze 1, 3 und 6.
      Die Stimmen sind vermutlich zu Aufführungen der Sing-Akademie zu Berlin unter Zelter entstanden.
      Am Schluss jeder Stimme Schreibervermerk: "Klose scribs."
      Vorlage: Originalstimmen.

      Externe Links: http://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalSource_source_00002352
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: S, A, B, Coro S, Coro A, Coro T, Coro B, vl 1, vl 2, vla, ob (2), cor (2), timp, bc
    Bemerkungen: Originalstimmensatz der ersten Fassung (ohne Flöten) samt Dubletten (vl 1, vl 2, bc).
    Schreiber: größtenteils J. A. Kuhnau (= Hauptkopist A/Dürr); außerdem Anon IIf (vl 1 [Dublette]), Anon. IIIa (vl 2 [Dublette]), Anon. IIh (bc [Dublette] Satz 1-5a), W. F. Bach (bc [Dublette] Satz 5b), J. H. Bach (= Hauptkopist C/Dürr: bc [Dublette] Satz 6, bc transp ganz). Von J. S. Bach stammen die Takte 57-121 von Satz 5 der vl 2, der Satz 6 der vl 2 [Dublette], die Bezifferung des bc transp. sowie einzelne Ergänzungen und Korrekturen.
    Vorlage: Originalpartitur, D-B Mus.ms. Bach P 89.
    Für eine spätere Wiederaufführung der Kantate (um 1730) wurde die erste Oboenstimme in eine Flötenstimme umgewandelt. Eine neue ob 1-Stimme und eine fl 2-Stimme wurden dafür neu angefertigt (vgl. weitere Materialarten).
    12 Vokalstimmen aus dem 19. Jahrhundert sind ebenfalls in der Kassette vorhanden.
    In fast allen Stimmen zahlreiche Einträge aus späterer Zeit.
    Auf beiden Titelumschlägen Rötelvermerk "S.a." (= Singakademie) sowie alte Zählungen mit Rötel, Bleistift und/oder Tinte: "No. 18." (= Signatur im Verzeichnis der Singakademie) und "14D" (= Nummer des Verkaufsangebots der Singakademie). Auf dem Umschlag C. F. Zelters Vermerk von seiner Hand: "Die Altarie in dieser Musik Gott ist unser Sonn u[nd] Schild kann am besten von Betty Pistor gesungen werden."
    Die Quelle ist nachgewiesen im Katalog C. P. E. Bachs von 1790 auf p 79.
    Comment on scoring: + 2 fl (1730)
    Externe Links: [digitized version]
    Bach Digital
    Bemerkungen zu den Aufführungen: Performance date: 31.10.1725 [ermittelt] [ermittelt]
    Literatur: NBA Krit. Ber. I/31, p. 26ff.
  • Provenienz und Fundort

    Provenienzvermerke: Sing-Akademie Berlin; Königliche Bibliothek Berlin, Berlin
    Vorbesitzer: Sing-Akademie [Berlin]; Königliche Bibliothek zu Berlin
    Alte Signatur (olim): 14.D; No. 18
Bibliothek (Sigel Signatur): D-B  Mus.ms. Bach St 35
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 467203500
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen