Back to Results
Musikhandschrift

Bach, Johann Sebastian

Christen ätzet diesen Tag
  • Work information

    Scoring summary: V (4), Coro, orch
    Language: German
    Genre: Sacred songs, Cantatas
    Liturgical festival: Nativitas Domini, Feria I.
    Catalog of works: BWV 63; BC A 8
  • Source description

    Title on source: [cover title, in C. P. E. Bach's hand:] Feria I Nativ. Xsti | Christen ätzet [etc] | a | 4 Voci | 4 Trombe | Tamburi | 3 Oboi | 2 Violini | Viola | Bassono | e Basso | da | J. S. Bach
    Material:
    • 16 parts: 50p. - S, A (2x), T (2x), B, vla, ob 1, ob 2, ob 3, fag, tr 1, tr 2, tr 3, tr 4, timp, other Weimar parts missing - 4, 4, 4, 4, 2, 4p., 4p., 4, 2, 2, 2p., 2, 2, 2, 2p., 2p.
      Partial autograph: 1714; Weimar; Watermarks: 1.1) [crowned coat of arms of Saxony with crancelin, flanked on both sides with letter A, above letters, consisting in two lines:] WEHZSICVBEW [no countermark] [Weiß no. 36], 1.2) [Saxon steed in double-circle with circumscription, consisting in two lines:] LACHENDORF [countermark: letters, consisting in two lines:] GCD [Gabriel Carl Drewsen] [cover (C. P. E. Bach)]; 33,5-34,5 x 19-20 cm (cover: 32,5 x 20,5 cm)
      Copyist: Schubart, Johann Martin [Ascertained]; Other: Bach, Carl Philipp Emanuel [Ascertained]
      Notes on material: Teilweise Auflagenotation {{brk}} Durchlaufende bibliothekarische Bleistiftpaginierung in eckigen Klammern ([1]-[82]) {{brk}} Tinte leicht durchgeschlagen
      State of preservation: Papier mäßig gebräunt {{brk}} Restaurierte Handschrift
      Binding: Umschlag aus graublauem Konzeptpapier mit Titelaufschrift von der Hand C. P. E. Bachs. Eine alte hellbraune Pappmappe ist nicht mehr vorhanden. {{brk}} Die Handschrift wird seit der Restaurierung in einer Kassette gelagert.
    • 2 parts: 8p. - vl 1, vl 2
      Manuscript copy; 1723
      Watermarks: 2) [crescent moon with profile] [countermark: letters, consisting in two lines, in cartouche:] IMK [Weiß no. 97]; 34 x 21(,5) cm
      Notes on material: Violinstimmen zu einer Wiederaufführung der Kantate in Leipzig.
      Schreiber: Anon. Ia (= Anon. Ib: vl 1) und Anon. II (vl 2).
      Tinte durchgeschlagen
    • 3 parts: 26p. - org (2x), vlne/org
      Partial autograph; 1729 (ca.?)
      Watermarks: 3.1) [crossing hammer and pick - above bird flanked by letters "C" and "S" (both letters consisting in two lines):] C S [Christian Sendig] [no countermark] [org (2x) - Weiß no. 102], 3.2) [crossing hammer and pick - above bird flanked by letters "R" and "S" (both letters consisting in two lines):] R S [no countermark] [vlne/org - Weiß no. 103]; 32-32,5 x 20 (org 2x); 12 x 22,5 cm (Einlageblatt org transp.); 32,5 x 19,5 cm (vlne/org)
      Notes on material: Eine bezifferte Basso continuo- ("Violono et Organo") und zwei unbezifferte Orgelstimmen für eine oder mehrere spätere Wiederaufführungen der Kantate.
      Schreiber: Anon. L 64 (beide Orgelstimmen), Anon. L 63 (vlne/org) und J. S. Bach (org transp. Satz 3, zweite Fassung).
      Für die vermutlich späteste Aufführung der Kantate hat Bach die Oboenstimme von Satz 3 auf die Orgel übertragen (vgl. transp. Orgelstimme). Die letzten Takte der Arie hat Bach auf einem kleineren Einlageblatt notiert.
      Tinte teilweise durchgeschlagen (Tintenfraß)
  • Incipits

    1.1.1 S, 3/8 Chorus.; CIncipit Nr. 1.1.1 – Christen ätzet diesen Tag
    1.1.2 tr 1, 3/8 ; CIncipit Nr. 1.1.2
    1.1.3 ob 1, 3/8 ; CIncipit Nr. 1.1.3
  • Further notes

    Scoring: S, A, T, B, Coro S, Coro A, Coro T, Coro B, vl 1, vl 2, vla, ob (3), fag, tr (4), timp, bc: vlne, bc: org
    Notes: Originalstimmensatz aus der Weimarer Zeit (unvollständig).
    Schreiber: größtenteils J. S. Bach; außerdem Anon. W 10 (A Dublette), Anon. W 11 (T Dublette), J. M. Schubart (= Anon. M 1 = Anon. Weimar 1/Dürr: tr 1-4, timp, ob 1 Satz 1-2).
    Vorlage: verschollene Originalpartitur.
    Die zweite Alto-Stimme enthält ein Fragment einer Continuo-Stimme von der Hand eines unbekannten Kopisten (Anon. W 2).
    Weitere Stimmen aus der Leipziger Zeit vorhanden.
    Auf dem Titelumschlag Rötelvermerk "S.a" (= Singakademie) sowie alte Signaturen: "No. 24." (Tinte über Rötel = Signatur im Verzeichnis der Singakademie) und "20.ᴰ" (Bleistift = Nummer im Verkaufsangebot der Singakademie). Die Signatur der Singakademie "24." findet sich außerdem auf allen Stimmen (mit roter Tinte). Auf der Soprano-Stimme weitere Zählung mit Bleistift "42".
    Der Stimmensatz ist nachgewiesen im Katalog C. P. E. Bachs von 1790 auf p. 74.
    External Links: Wasserzeichen 1.1
    Wasserzeichen 3.2
    Bach Digital
    Note on performance: Performance date: 25.12.1714 [ermittelt]
    Bibliographic reference: NBA Krit. Ber. I/2, p. 7ff.
  • Publisher

  • Provenance

    Former owner: Poelchau, Georg Johann Daniel [Conjectural]
    Provenance note: Sing-Akademie Berlin; Königliche Bibliothek Berlin, Berlin
    Former owner: Sing-Akademie [Berlin]; Königliche Bibliothek zu Berlin
    Shelfmark (olim): 20.D; No. 24; 42
Library (siglum) shelfmark: D-B  Mus.ms. Bach St 9
Send a comment about this record RISM ID no.: 467200900
Show MARCXML Show RDF/XML