Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Collection

255 Dances

  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: lute
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [without title]
    Material:
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: lute
    Sonstige Namen: Gaultier , Merville , Mesangeau , Pinel, Germain [mutmaßlich] , Vincent , Ballard , Bocan , Boyer, Jean [mutmaßlich] , Lespine , Galilei, Michelangelo
    Bemerkungen: Originale Foliierung: f.1-91; es fehlen f.24-70, 86; ab f.75 stehen die Stücke auf dem Kopf, der Beginn dieses Teils ist vermutlich auf f.91 zu sehen
    Enthalten sind 255 Stücke, vor allem Sarabanden, Couranten, Allemanden französischer Komponisten, von denen 23 namentlich genannt sind, z. B. Gaultier, Merville, Mesangeau, Pinel, Vincent, Ballard, Bocan, Boyer, Lespine und andere; zu Beginn sind Anweisungen für die Lautenstimmung notiert
    Ausführliche Beschreibung, Inhaltsaufzählung mit Konkordanzen und Faksimile des Manuskripts siehe SpencerL 1990 (D Mbs Mus.ms. app. I 2048)
    Nach Spencer ist die Tabulatur von dem Maler Albrecht Wörl (geboren 1607c in München) in Braunau angefertigt, wohin er 1645 gezogen war; das Manuskript war ursprünglich mit einem Tabulaturdruck von Michelangelo Galilei (München 1620, RISM A I G 143) zusammengebunden, der auf der Titelseite Wörls eigenhändigen Besitzvermerk trägt; diese Hand ist nach Spencer identisch mit der Hand der Schreibers des Tabulaturmanuskripts; es ist laut Spencer das früheste Manuskript mit französicher Musik für 10- und 11-chörige Laute
    Zu Beginn Ex-Libris: "Alfred Cortot"
    Literatur: SpencerL 1990 
  • Provenienz und Fundort

    Vorbesitzer: Wörl, Albrecht [ermittelt]
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Mbs  Mus.ms. 21646
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 456011903
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen