Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Gundermann, Karsten

[ermittelt]

Schola Crucis (Sketches)

Anderer Titel: Der Kreuzschule zu ihrem Jubiläum 2016
  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: V (15), Coro (2)
    Sprache: Deutsch
    Schlagwort: Chorgesänge
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [without title]
    Material:
    • score: 31f.
      Autograph: 2016 ("9.3.2016"); 30 x 21,2 cm
      Bemerkungen zum Material: Notiert mit blauer Tinte. Abschnittstexte mit Computer.
    • Einband: Ungebunden.
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: V (15), Coro (2)
    Bemerkungen: Inhaltsübersicht:
    Kreuzchor: „O crux splendidior…“ Beginn des Textes des Kreuzantiphons, der seit 1398 in einer täglichen Vesper vor der Kreuzrelique intoniert wurde
    Schulchor: Erste Erwähnung der Kreuzschule als „vnsir schule“, bereits mit singenden Schülern, 1393
    Solo von Johann Drähndorf, starb 1425 als Märtyrer : „Ich hab studiert zu Dresden im Meißner Land“ Bischof Rudolf von Meißen verbietet allen Lehrern von Patikularschulen seiner Diözese, insbesondere in Dresden, die Bücher der heiligen Schrift und des kanonischen Rechts zu lesen und zu erklären. Dieses Verbot bezog sich auf die 2ketzerischen“ Lehren des Magister Peter von Dresden, der gegen 1411 Rektor der Kreuzschule war.
    Solo: Rudolf von Meissen „Duximus inhibendum clericis, scolarium…“ „Deshalb treuer Christ, suche die Wahrheit, höre die Wahrheit…“ Jan Hus, Prager Aufsätze,1414
    Schulchor: „…und zugen gan Träsen, do was do selbst nit vast ein gütte schul…“ Reisebericht des Schweizers Thomas Plattner um 1515
    Solo: Martin Luther „denn es ist mein ernste Meynung, bitt und begierde, das diese esel stelle und teufels schulen entweder ynn abgrund ver-süncken oder zu Christlichen Schulen verwandelt würden…“ Martin Luther: An die Burgermeister und Radherrn allerley stedte ynn Deutschen landen 1524
    Kreuzchor: “Schola crucis schola lucis" Leitspruch der alten 1557 erbauten Kreuzschule, bei der Renovierung 1619 in Stein gehauene Inschrift.
    Frauen: „Wer hat dem Kriege grausam geholfen auff die Bein ihm Thüer vnnd Thor weit auffgethan?...“ Nach einem anonymen Flugblatt aus dem Dreißigjährigen Krieg, um 1630
    Schulchor: „…so entzündeten sie doch schon nachmittags zwei Uhr den Kreuzturm…“ 1760 Gustav Klemm: Chronik der sächsischen Residenzstadt Dresden
    Schulchor: „…das die Knaben sommers um vier Uhr und winters um fünf uhr zu wecken sein…“1675 herausgegebene Bestimmung „Vom Ambt des Regenten“ in Ergänzung der Hausordnung von 1671
    Schulchor:„Aedes. Sacrae. Crucis servat…“ 1792 Weiheinschrift über dem Hauptportal der neuerrichteten Kreuzkirche
    Einige dünne schrille Stimmen: „Frömmigkeit Fleiß! Gehorsam! Bescheidenheit!“ 1841 aus Rektor Christian August Gröbels Disziplingesetz
    Schulchor: „Das Leben gilt nichts, wo die Freiheit fehlt!...“ 1813 Karl Theodor Körner (deutscher Freiheitsdichter, ehemaliger Kreuzschüler)
    Solo: Richard Wagner „Drum auf, ihr Völker dieser Erde! Ihr Klagenden, Gedrückten, ihr Armen! …“ 1849, „Die Revolution“ – anonymer Artikel des ehemaligen Kreuzschülers Richard Wagner in den Dresdner Volksblättern vom 8. April 1849
    Solo: Friedrich Wilhelm von Preußen „Dresden ist der Umschwung „der Dinge für Teutschland“ unter Krachen und Kriegsgräulen entschieden. …“ 1849, Brief König Friedrich Wilhelm von Preußens an seinen Schwager König Friedrich August II von Sachsen nach der Niederschlagung des Dresdner Maiaufstandes am 9. Mai 1849
    Solo: „Dem Präfekten fällt die Rolle zu…“ 1866, Hausordnung für die Alumnen des Gymnasiums zum heil. Kreuz in Dresden
    Zweiter Solist: Schriftführer Heger „…in der Disciplin zu unterstützen…“ 1879 Schriftführer Heger in der 7. Öffentlichen Sitzung der Stadtverordneten von Dresden
    Drittes Solo: Stadtverordneter Peter „Es ist dringend wünschenswerth…“1879 Stadtverordneter Dr. Peter in Gegenrede zu Schriftführer Heger
    Viertes Solo: Theo Urbach „Das humanistische Gymnasium soll zu einer Vorschule nationaler Erziehung werden…“ 1921, Theodor Urbach, Die Kreuzschule 1866-1921. Ein Gedenkblatt für die alten Crucianer, Braunschweig 1921 [Inhaltsübersicht unvollständig]
    Schulchor: S, A, T, B; Kreuzchor: S, A, T, B
  • Provenienz und Fundort

    Vorbesitzer: Gundermann, Karsten [ermittelt]
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Dl  Mus.15483-H-501
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 290003344
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen