Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Dall'Abaco, Joseph-Marie-Clément

[ermittelt]

Operas

Anderer Titel: Ah taci Acide taci
Opera in three acts
  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: V (5), orch, b
    Sprache: Italienisch
    Schlagwort: Opern
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [spine title on label by A. B. Fürstenau:] Dallabacco [!] | di | Delzig
    [p.1, at head:] Sinfonia
    Material:
    • score: 150f.
      Abschrift: 1747 (1748a); Wasserzeichen: W-Dl-703 [lily in crowned shield], W-Dl-704 "VB" [crowned shield, parted per pale with lily and half eagle - appended mark with letters "VB"], flyleaf: W-Dl-226 [coat of arms of Strasbourg under lily] [countermark:] "IV"
      Schreiber: Copyist S-Dl-657 [ermittelt]; Copyist S-Dl-658 [ermittelt]
      Bemerkungen zum Material: State of preservation: Blauer Samteinband mit zwei übereinandergeklebten Rückenetiketten.
    • Einband: Die Partitur wurde von der besitzenden Bibliothek D-Dl paginiert, p.1-300.
      Ein Vorsatz- und ein Nachsatzblatt.
      p.102-104, 191-192 und 164 unbeschrieben, nur rastriert.
  • Musikincipits

    1.1.1 vl 1, c Sinfonia. Allegro assai; DIncipit Nr. 1.1.1
    1.2.1 vl 1, 3/4 Andante sempre piano; dIncipit Nr. 1.2.1
    1.3.1 vl 1, 3/8 Presto; DIncipit Nr. 1.3.1
    1.4.1 S Licori, c Atto Primo [Recitativo]. – Ah taci Acide taci
    1.5.1 vl 1, c N:o 1.. Andante; FIncipit Nr. 1.5.1
    1.5.2 A [Acide], c ; FIncipit Nr. 1.5.2 – Parto ti lascio si
    1.6.1 S Licori, c Scena Seconda [Recitativo]. – E in quali angustie mai
    1.7.1 cor 3, vl 1, 6/8 Scena 3za. Allegro; CIncipit Nr. 1.7.1
    1.7.2 S Diana, 6/8 Allegro; CIncipit Nr. 1.7.2 – Nei boschi si vada di fere fecondi
    1.8.1 S Diana, c [Recitativo]. – In sì pomposa caccia
    1.9.1 vl 1, 2/4 N:o 2.. Andantino e staccato; GIncipit Nr. 1.9.1
    1.9.2 S [Licori], 2/4 ; GIncipit Nr. 1.9.2 – Potesse il mio bene
    1.10.1 S Diana, c Scena Quarta [Recitativo]. – Quell'innocenza quel suo parlar
    1.11.1 vl 1, 2/4 N:o 3.. Allegro; FIncipit Nr. 1.11.1
    1.11.2 S Diana, 2/4 ; FIncipit Nr. 1.11.2 – Voi delle belve l'orme seguite
    1.12.1 T Ergasto, c Scena 5ta [Recitativo]. – Che pena è mai il simular lo sdegno
    1.13.1 vl 1, 2/4 N:o 4.. Larghetto; GIncipit Nr. 1.13.1
    1.13.2 T [Ergasto], 2/4 ; GIncipit Nr. 1.13.2 – Escluso sia dal petto
    1.14.1 B Titiro, c Atto Secondo Scena Prima [Recitativo]. – Vedesti Acide come fuor dell'usato
    1.15.1 vl 1, 2/4 Aria N:o 5.. Allegro; CIncipit Nr. 1.15.1
    1.15.2 B Titiro, 2/4 ; CIncipit Nr. 1.15.2 – Poco impara quel nocchiero
    1.16.1 A Acide, c Scena 2da [Recitativo]. – Chi nol direbbe che Diana è amante
    1.17.1 vl 1, 3/4 N:o 6. Andante; GIncipit Nr. 1.17.1
    1.17.2 A [Acide], 3/4 ; eIncipit Nr. 1.17.2 – Serena il core scorda le pene
    1.18.1 S Licori, c Scena 3za [Recitativo]. – E potè il tiranno cangiarsi così
    1.19.1 vlc solo, c Grave; AIncipit Nr. 1.19.1
    1.19.2 S [Licori], c ; AIncipit Nr. 1.19.2 – Prendete o mie pupille
    1.20.1 S Diana, c Scena 4ta [Recitativo]. – Ove fuggì Medoro che me l'addita
    1.20.2 S Diana, c ; A; DIncipit Nr. 1.20.2 (Fortsetzung des Recitativs "con strumenti" (vl 1, 2, vla, b).)
    Ma ove mi perdo con chi favello
    1.21.1 vl 1, c N:o 7.. Andante; DIncipit Nr. 1.21.1
    1.21.2 S [Diana], c ; DIncipit Nr. 1.21.2 – Deh se tanto questo core
    1.24.1 vl 1, c Aria N:o 8.; CIncipit Nr. 1.24.1
    1.27.1 S Licori, c Scena 7ma [Recitativo]. – È questa la mercede ingiusti dei
    1.28.1 vl 1, 2/4 N:o 9.. Allegretto; B|bIncipit Nr. 1.28.1
    1.28.2 S [Licori], 2/4 ; B|bIncipit Nr. 1.28.2 – Quell'usignolo che tutt'amore
    1.29.1 A Acide, c Atto Terzo Scena Prima [Recitativo]. – Lascia una volta Ergasto
    1.30.1 vl 1, 6/8 N:o 10. Amoroso; EIncipit Nr. 1.30.1
    1.30.2 T [Ergasto], 6/8 ; EIncipit Nr. 1.30.2 – Perdona al labbro ingrato
    1.31.1 A Acide, c Scena Seconda [Recitativo]. – Poco non feci o Dei dal canto mio
    1.34.2 B Titiro, 3/8 ; DIncipit Nr. 1.34.2 – Da lacci affatto sciolto
    1.36.1 vl 1, 3/4 N:o 13.. Andante; CIncipit Nr. 1.36.1
    1.22.1 B Titiro, c Scena 5ta [Recitativo]. – Credimi Acide sai pur che io non mentisco
    1.23.1 T Ergasto, c Scena 6ta [Recitativo]. – Ecco l'infida si fugga l'incontro
    1.24.2 T [Ergasto], c ; CIncipit Nr. 1.24.2 – Un guardo sol pietoso
    1.32.1 vl 1, 3/4 N:o 11.. Allegro ma non troppo; AIncipit Nr. 1.32.1
    1.32.2 S [Diana], 3/4 ; AIncipit Nr. 1.32.2 – Chi punirti mai vorrebbe
    1.33.1 S Licori, c Scena 3za [Recitativo]. – Mie perdute speranze rinascere vi sento
    1.34.1 vl 1, 3/8 N:o 12. Allegro; DIncipit Nr. 1.34.1
    1.35.1 S Licori, c Scena 4ta. [Recitativo]. – Come è pronto costui
    1.37.1 B Titiro, c Scena ultima [Recitativo]. – E dunque Ergasto a cui donasti il core
    1.38.1 vl 1, cor 1, 6/8 Coro.; DIncipit Nr. 1.38.1
    1.38.2 A, 6/8 ; DIncipit Nr. 1.38.2 – Risuoni d'evviva il monte la riva
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: S (2), A, T, B, vlc solo, vl (2), vla, vlc, b, tr (2), cor (4)
    Sonstige Namen: Fürstenau, Anton Bernhard [ermittelt] , Fürstenau, Moritz [mutmaßlich]
    Rollen: Diana (S) , Licori (S) , Acide (A) , Ergasto (T) , Titiro (B)
    Bemerkungen: Bei diesem ohne Titel überlieferten Bühnenwerk handelt es sich um eine Oper (oder wahrscheinlich szenische Serenata) von Joseph-Marie-Clémens Dall’Abaco, Sohn von Evaristo Felice Dall’Abaco. Im New-Grove Artikel von Philippe Mercier über Joseph-Marie-Clémens findet sich ein Hinweis auf eine für verschollen gehaltene Kantate des Komponisten: „he also wrote a cantata for the Bonn court, apparently now lost“. Ulrich Iser hat aber die vorliegende Partitur eingesehen und mit Hilfe des Rückenetiketts „Dallabacco [!] / di / Delzig“ mit der Oper ohne Titel von Joseph-Marie-Clémens Dall’Abaco identifiziert. Das Etikett wurde von A. B. Fürstenau beschriftet; dabei ist das originale braune Lederetikett überdeckt worden.
    Siehe dazu Ulrich Iser, "Mordversuch am Kurfürsten? Die Affäre um den Kammermusikdirektor Joseph Clemens dall'Abaco", in "Der Riss im Himmel: Clemens August und seine Epoche", herausg. von Frank Günter Zender ..., Bd. 7, "Die Bühnen des Rokoko", Köln, DuMont, 2000, p.171-186.
    Ulrich Iser ist der Meinung, dass das Werk „vermutlich anlässlich der Eröffnung des neuen Theaters im Galeriebau des Bonner Schlosses 1751/1752 aufgeführt wurde.“ Siehe Ulrich Iser, "Mordversuch am Kurfürsten? ...", p.177. Das vorliegende Manuskript ist jedoch auf spätestens 1747 zu datieren (Eintrag in CatLibriNumerati).
    Auf dem Vorsatzblatt von späterer Hand (Moritz Fürstenau?) mit Bleistift: „Dallabacco, Drama | di Delzig“. Die Bedeutung des Wortes Delzig (ein Ort?) konnte nicht ermittelt werden.
    Münchener Abschrift.
    Im CatLibriNumerati 1747, auf p.72, wird der Inhalt des Manuskripts wie folgt beschrieben: „Arien Ein Buech | mit blauen Samet | eingebunden“. Auch in CatMariaAntonia, p.123, spricht man von "Arie".
    Die vier Hörner sind wie folgt in der Partitur aufgeteilt: zwei "Corni Sopra il Teatro" und zwei "Corni nell'orchestra". Siehe z. B. p.29 des Manuskripts.
    Im Schlusschor unterscheidet der Komponist zwischen "Ballo orchestra" und "Theatro". Vermutlich handelt es sich um ein doppelt besetztes Orchester, das teilweise auf der Bühne spielte, was mit der ähnlichen Aufteilung der vier Hörner übereinstimmt. Auf p.286: "Theatro / Coeur [!] des chasseurs". Gemeint ist natürlich Choeur.
    Auf p.292 ein neuer Chorabschnitt innerhalb des Schlusschores, mit dem Titel "Pastoral des Bergers".
    Ein Notist (S-Dl-657) hat den ersten und den dritten Akt bis auf den Schlusschor kopiert, ein anderer (S-Dl-658) den zweiten Akt und den Schlusschor.
    Diese Musikquelle ist Gegenstand des DFG-Projekts „Die Notenbestände der Dresdner Hofkirche und der Königlichen Privat-Musikaliensammlung aus der Zeit der sächsisch-polnischen Union“. Weitere Informationen unter http://hofmusik.slub-dresden.de.
    Katalogeintrag CatLibriNumerati 1747: http://digital.slub-dresden.de/id408662107//76
    Katalogeintrag CatMariaAntonia: http://digital.slub-dresden.de/id425391167//5
    Externe Links: Digitalisat [digitized version] Digitalisat der Partitur
    Literatur: CatLibriNumerati 1747 p.72, no.XXXXII , CatMariaAntonia p.123, Schrank 3/2
  • Provenienz und Fundort

    Vorbesitzer: Maria Antonia Walpurgis, Kurfürstin von Sachsen [ermittelt]
    Bestand: Königliche Privat-Musikaliensammlung, Dresden
    Provenienz: Königliche Privat-Musikaliensammlung
    Alte Signatur: no.XXXXII, [Schrank 3/2], Mus.c.B 165
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Dl  Mus.2712-F-1
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 212008788
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen