Back to Results
Musikhandschrift

Galuppi, Baldassare

[Ascertained]
Artaserse (Excerpts)
Other title: Artaserse <Fra cento affanni e cento>; Fra cento affanni e cento
Act 1, scene 2
  • Work information

    Scoring summary: S, strings, bc
    Text author: Metastasio, Pietro [Ascertained]
    Language: Italian
    Genre: Operas, Arias (voc.)
  • Source description

    Title on source: [p.1, at head:] 100. [?] Del Sig:|r Galuppi
    Material:
    • score: 11f.
      Manuscript copy: 1749 (1749p); Watermarks: W-Dl-521 [ascending tetrapod in crowned circle] [countermark]: "IGS"; 22,5 x 30 cm
      Copyist: Copyist S-Dl-277 [Ascertained]
      Notes on material: Die Partitur der Einzelarie wurde von der besitzenden Bibliothek D-Dl mit Bleistift paginiert, p.1-22.
  • Incipits

    1.1.1 S Arbace, c Allegro assai; E|bIncipit Nr. 1.1.1 – Fra cento affanni e cento
  • Further notes

    Scoring: S, vl (2), vla, bc
    Notes: Die Arie “Fra cento affanni e cento” findet sich in mindestens vier Libretti der Oper Artaserse in der Vertonung von Galuppi: Padova 1751, Venezia 1754, Treviso 1755, Ferrara 1757. Auch in der autographen Partitur zur Wiener Fassung (1749, in D-B aufbewahrt) ist die Arie (in der gleichen Vertonung) enthalten. Außer der vorliegenden Version in Es-Dur, hat Galuppi mindestens zwei andere Fassungen der gleichen Arie komponiert: in C-Dur (siehe S-Skma T-SE-R, RISM ID no. 190010595) und in D-Dur (siehe US-SFsc *M2.1 M130, RISM ID no. 000113658; D-SWl Mus.153a, b, RISM ID no. 240007043; D-Dl Mus.2973-F-31,8, RISM ID no. 212006169). Auf welche Aufführungen die drei Fassungen zurückzuführen sind, konnte nicht bestimmt werden, aber die Version in Es-Dur war zumindest in der ersten Opernfassung (Wien 1749) mit Sicherheit enthalten.
    Zur Fassung Wien 1749 siehe die Facsimile-Partitur, herausgegeben von Francesca Menchelli-Buttini, Milano, Ricordi, 2010. Die Arie findet sich auf p.18 der Partitur.
    Wiener Abschrift, daher handelt es sich wahrscheinlich um eine Arie aus der Wiener Fassung.
    Das vorliegende Manuskript wurde 19.2d in einen Sammelband mit der Signatur Mus.2973-F-34 (1-15) eingebunden: Halbband: grüner Rücken, schwarz-beige-grün gesprenkeltes Buntpapier. Rückentitel: "Galuppi" Im Innendeckel des Bandes Altsignatur "B 241". Auf dem Vorsatzblatt Inhaltsverzeichnis.
    Das Manuskript stammt vermutlich aus der Musikaliensammlung Maria Antonias. Die Einzelarien-Abschriften dieser Sammlung sind im historischen Inventar CatMariaAntonia nur summarisch und teils ohne Autorennennung verzeichnet. Gelistet ist unter anderem „1 Paquetto con 65 Arie sciolte“ von Galuppi (p.124, Schrank 3/4), dem die vorliegende Arie angehört haben könnte.
    Diese Musikquelle ist Gegenstand des DFG-Projekts „Die Notenbestände der Dresdner Hofkirche und der Königlichen Privat-Musikaliensammlung aus der Zeit der sächsisch-polnischen Union“. Weitere Informationen unter http://hofmusik.slub-dresden.de.
    Note on performance: Performance date: 1749 Wien
    Dramatic roles named, standardized: Arbace
    Bibliographic reference: CatMariaAntonia p.124, Schrank 3/4, 129-132, Schrank 4/2 bis Schrank 4/3, Schrank
  • Provenance

    Former owner: Maria Antonia Walpurgis, Kurfürstin von Sachsen [Conjectural]
    Provenance note: Königliche Privat-Musikaliensammlung, Dresden
    Former owner: Königliche Privat-Musikaliensammlung
    Shelfmark (olim): no.100; no.106; Mus.c.B 241
Library (siglum) shelfmark: D-Dl  Mus.2973-F-34,15
Send a comment about this record RISM ID no.: 212006299
Show MarcXML Show RDF/XML