Back to Results
Musikhandschrift

Collection
Sonatas in G major

Other title: Sonaten, Vl Bc, B G 27
  • Work information

    Scoring summary: vl, bc
    Genre: Compilations, Sonatas
    Catalog of works: BraT G27; RV Anh.98
    Composer cross-reference: Vivaldi, Antonio, Tartini, Giuseppe
  • Source description

    Title on source: [on cover label in black ink:] Schranck No: II. | 34. Fach 43. Lage | [red ink:] No: 43.) Solo | [black ink:] Violino e Basso | [incipit]
    Material:
    • score: 3f.
      Manuscript copy: 1720-1735; 22,5 x 31 cm
      Copyist: Grundig, Johann Gottfried [Ascertained]; Copyist: Pisendel, Johann Georg [Ascertained]
      Notes on material: Beiliegend Kapellarchiv-Umschlag (Doppelblatt, 35 x 21 cm) mit Titeletikett.
      Binding: Doppelblatt, an das ein weiteres Blatt angeklebt wurde und zusätzlich durch Fadenheftung befestigt wurde; f.2v wurde mit einem weiteren Blatt überklebt, auf dem sich der von Pisendel geschriebene Satz befindet.
  • Further notes

    Scoring: vl, bc
    Notes: f.1r oben Mitte Rötelsignatur "46".
    Kapellarchivumschlag: unter dem Titeletikett mit schwarzer Tinte, vermutlich von Fürstenau: "Tartini?"
    Der dritte Satz wurde von Pisendel geschrieben.
    Da der erste Satz der Sonate als 3. Satz in einer authentischen Sonate Vivaldis (RV 22) vorkommt, wurde das Werk im RV als zweifelhafte Komposition Vivaldis geführt; FertonaniV 1998 vermutet dagegen ein in Dresden zusammengestelltes Pasticcio, wodurch die Beteiligung von 2 Schreibern erklärt wird. Da der 3. Satz aus einer Sonate von G. B. Somis entnommen ist, hat sich die Vermutung Fertonanis bestätigt.
    Die auf eine Notiz von Fürstenau auf dem Kapellumschlag zurückgehende Zuschreibung an Tartini wurde schon von Brainard (BraT) angezweifelt; da sich das Werk inzwischen als Kompilation bzw. Pasticcio-Sonate erwiesen hat, ist die Autorschaft Tartinis nicht mehr haltbar.
    Die Handschrift gehört zu der nach dem ehemaligen Aufbewahrungsort als "Schrank II" bezeichneten Sammlung von Instrumentalwerken der Dresdner Hofkapelle, Informationen über diesen Bestand unter www.schrank-zwei.de.
    Die Schrift von Grundig entspricht dem in der Literatur angegebenen Stadium "Copyist A (1) of Dresden court".
    External Links: Homepage zum DFG-Projekt "Instrumentalmusik der Dresdner Hofkapelle"
    Bibliographic reference: FertonaniV 1998 p.
    Other: Fürstenau, Moritz [Ascertained]
  • Provenance

    Provenance note: Königliche Privat-Musikaliensammlung, Dresden
    Former owner: Königliche Privat-Musikaliensammlung
    Shelfmark (olim): Mus.c.Cx 1344; Schrank II/34/43; Rötel 46; Mus.2-R-8,43
  • Contains

Library (siglum) shelfmark: D-Dl  Mus.2456-R-21
Send a comment about this record RISM ID no.: 212001495
Show MarcXML Show RDF/XML