Back to Results
Musikhandschrift

Lully, Jean-Baptiste

[Ascertained]
Persée (Excerpts)
Other title: Persée, LWV 60 / Ausw.
Instrumental movements and dances from the opera in 5 acts
  • Work information

    Scoring summary: strings, bc, woodwinds
    Text author: Quinault, Philippe [Ascertained]
    Genre: Operas, Tragédies lyriques
    Catalog of works: LWV 60
  • Source description

    Title on source: [on cover label in black ink:] Schranck No: II. | 36. Fach 2. Lage. | [red ink:] No: 28.) Ouverture | [black ink:] co VV.|n|i Oboi, Corni, Viola e B. | 17. St.[immen] | [incipit] {{brk}} [cover title, vl:] Persee Violino Pr|m|o
    Material:
    • 16 parts - vl and dessus (3x), hautecontre (2x), taille (2x), quinte (2x), b (2x), b and cemb (= b.fig), cemb 1 and fag (= b), cemb 2 (= b), ob and recorder 1, 2 - 5, 4, 4, 4, 4, 4, 4, 4, 4, 4, 4, 4, 5, 4, 4, 6f.
      Manuscript copy: 1700-1720; Watermarks: W-Dl-027 [crowned coat of arms of electoral saxony, parted per pale with electoral swords and crancelin], W-Dl-081? [post horn with string in crowned shield], W-Dl-082 HB [post horn with string in crowned shield, beneath HB], W-Dl-152 [crowned post horn with string in shield] [countermark: lily]; 34,5 x 23,5 cm
      Copyist: Lindner, Johann Jacob [Ascertained]
      Notes on material: Beiliegend Kapellarchiv-Umschlag (Doppelblatt, 34 x 21 cm) mit Titeletikett. {{brk}} Moderne Stimmbezeichnungen auf den Streicherstimmen "Second Dessus", "Viola prima", "Viola seconda" nachträglich durch die französischen Bezeichnungen "hautecontre", "taille" und "quinte" ersetzt. {{brk}} Abweichende Formate: ob 1: 34 x 23 cm, cemb 2: 33 x 21 cm
    • 1 part - vl (Ouverture and Nr. 1-8 only)
      Manuscript copy: 1709-1725; 1709-1725
      34 x 23 cm
      Copyist: Copyist u of Dresden court (Fechner) [Ascertained]
      Notes on material: Die Stimme endet auf f.2v (Nr. 8, Trio), da darunter ein "volti subito"-Vermerk steht, ist anzunehmen, dass die Stimme unvollständig ist. Die folgende Seite (f.2v) ist rastriert, aber unbeschrieben.
  • Incipits

    1.1.1 vl, 2/2 Ouverture.; aIncipit Nr. 1.1.1 (LWV 60/1)
    1.2.1 vl, 2/2 1. Air.; aIncipit Nr. 1.2.1 (LWV 60/84)
    1.3.1 vl, 3/4 2. Air.; aIncipit Nr. 1.3.1 (LWV 60/77)
    1.4.1 ob 1, 3/8 3. Trio.; aIncipit Nr. 1.4.1 (LWV 60/5; Am Ende Aufführungshinweis "on reprend le Grand Air".)
    1.5.1 vl, 6/4 4. Prelude.; FIncipit Nr. 1.5.1 (LWV 60/56)
    1.6.1 vl, c/ 5. Entrée.; FIncipit Nr. 1.6.1 (LWV 60/57)
    1.7.1 vl, 2/2 6. Marche.; CIncipit Nr. 1.7.1 (LWV 60/6)
    1.8.1 vl, 3/4 7. Air.; CIncipit Nr. 1.8.1 (LWV 60/10)
    1.9.1 ob 1, 3/4 8. Trio.; CIncipit Nr. 1.9.1 (LWV 60/11)
    1.10.1 vl, c/ 9. Prelude.; GIncipit Nr. 1.10.1 (LWV 60/31)
    1.11.1 vl, 3/4 10. Air 1.; GIncipit Nr. 1.11.1 (LWV 60/26)
    1.12.1 vl, 3/8 11. Air 2.; gIncipit Nr. 1.12.1 (LWV 60/29)
    1.13.1 vl, 2/2 Air 3.; gIncipit Nr. 1.13.1 (LWV 60/30)
    1.14.1 vl, 6/8 13. Gique.; DIncipit Nr. 1.14.1 (LWV 60/71)
  • Further notes

    Scoring: vl (2), vla (3), b, bc, ob (2), fag, recorder (2)
    Notes: Vermutlich handelt es sich um einen nachträglich zusammengefügten doppelten Stimmensatz, da üblicherweise bei den Dresdener Lully-Materialen die Mittelstimmen (hautecontre, taille, quinte) nur einfach vorhanden waren. Der erste Stimmensatz (vorhanden sind vl 1 [recte: dessus], hautecontre [von Lindner ursprünglich entgegen der französischen Orchesterpraxis als dessus 2 bezeichnet, Bezeichnung vermutlich von Woulmyer korrigiert], vla 1/taille, vla 2/quinte, ob 2 ["Premier Dessus et Hautbois 2"] und fag [Bezeichnung "Bassone" auf dem Titel durchgestrichen, oben rechts stattdessen "Cembalo Pri:|m|o" geschrieben, es handelt sich aber eindeutig um die fag-Stimme]) besteht aus jeweils 4-5 Blättern, wovon f.1r als Titelseite mit Instrumentenbezeichnung dient. Auf diesen Stimmen wurden vermutlich von Woulmyer die Bezeichnungen korrigiert und der Titel der Oper links oben notiert. Im 2. Stimmensatz (2 dessus-Stimmen, dessus2/hautecontre, vla 1/taille, vla 2/quinte, 2 b-Stimmen, cemb, nachträglich Bezeichnung durchgestrichen und als 3. "basso"-Stimme bezeichnet) bestehen alle Stimmen aus 4 Blättern, die Notenschrift setzt auf f.1r ein, der Titel der Oper wurde hier nicht notiert. Auch bei diesem Stimmensatz wurden die französischen Stimmenbezeichnungen von Woulmyer ergänzt. ob 1 und cemb 2 sind in abweichendem Format geschrieben und stellen vermutlich nachträglich erstellte Ergänzungsstimmen dar, die nicht eindeutig einem der beiden Stimmensätze zuzuordnen sind. Da alle Stimmen von Lindner geschrieben wurden und die gleiche Folge von Sätzen enthalten, wurden sie hier zu einem Materialblock zusammengefasst.
    ob 1, f.1r: Satztitel "Ouverture" und Stimmenbezeichnung "Hauboc [sic] Prim|r|o" mit roter Tinte geschrieben.
    Die ursprüngliche cemb-Stimme, die zu einer b-Stimme umgewidmet wurde, ist mit Bleistift beziffert worden.
    Auf der 2. mit "Premier dessus" bezeichneten Stimme finden sich die Initialen "AR", die für den polnischen Violinisten Adam Rybitzky stehen. Bei LandmannT 1983 und FechnerI 1999 werden die Initialen Anton Rybitzky zugewiesen, der aber in den Kapelllisten als Fagottist geführt wird.
    Die Handschrift gehört zu der nach dem ehemaligen Aufbewahrungsort als "Schrank II" bezeichneten Sammlung von Instrumentalwerken der Dresdner Hofkapelle, Informationen über diesen Bestand unter www.schrank-zwei.de.
    External Links: Homepage zum DFG-Projekt "Instrumentalmusik der Dresdner Hofkapelle"
    Performer: Rybitzky, Anton [Conjectural] , Woulmyer, Jean Baptiste [Ascertained] , Rybitzky, Adam [Ascertained]
  • Provenance

    Provenance note: Königliche Privat-Musikaliensammlung, Dresden
    Former owner: Königliche Privat-Musikaliensammlung
    Shelfmark (olim): Mus.c.Cx 1447; Schrank II/36/2
Library (siglum) shelfmark: D-Dl  Mus.1827-F-15
Send a comment about this record RISM ID no.: 212001104
Show MarcXML Show RDF/XML