Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Vivaldi, Antonio

[ermittelt]

Era la notte quando i suoi splendori in e-Moll

  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: S, bc
    Werkverzeichnis: RV 655
    Sprache: Italienisch
    Schlagwort: Kantaten
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [caption title:] Cantata Del Vivaldi
    Material:
    • score: 4f.
      Teilautograph: 1717-1736 (1717c-1736c); Wasserzeichen: W-Dl-128 [3 crescents] [countermark in the lower right corner:] "FC" [trefoil with stem between the letters "FC"]; 23 x 31,5 cm
      Schreiber: Vivaldi, Giovanni Battista [mutmaßlich]; Vivaldi, Giovanni Battista [angeblich]
      Bemerkungen zum Material: Die Partitur wurde von der besitzenden Bibliothek D-Dl mit Bleistift paginiert, p.1-8.
  • Musikincipits

    1.1.1 S solo, c [Recitativo].Incipit Nr. 1.1.1 – Era la notte quando i suoi splendori
    1.2.1 S solo, c [Aria]. Larghetto; bIncipit Nr. 1.2.1 – Duri marmi ch'il mio bene
    1.3.1 S solo, c [Recitativo].Incipit Nr. 1.3.1 – Sfogando in questa guisa
    1.4.1 S solo, c [Aria]. Allegro ma non molto; eIncipit Nr. 1.4.1 – Se non potei mirar
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: S, bc
    Bemerkungen: Laut Ryom (RV) ist der Kopist vermutlich Giovan Battista Vivaldi. Die Noten wurden vom Kopisten geschrieben; Text, Tempo und andere Anweisungen sind von Antonio Vivaldi selbst. Laut LandmannV 1981, p.154, sei dieses Manuskript dagegen ein Autograph, nicht ein Teilautograph.
    Die Nummerierung „N:2“ in der oberen rechten Ecke von p.1 ist von Zelenka geschrieben worden.
    Die Komposition wurde im 19. Jahrhundert zusammen mit 11 anderen Vokalstücken in einen Sammelband zusammengebunden. Signatur ist 1-I-7 (1-12). Auf dem Rücken des Sammelbands: "Cantate | di | Tozzi e Vivaldi".
    Die alte durchlaufende Paginierung wurde von der besitzenden Bibliothek mit Einzelnpaginierung ersetzt. Vorgebunden ein Blatt mit modernem Inhaltsverzeichnis (Bleistift).
    ÁgústssonZ 2013 ordnet die Abschrift dem Eintrag „IV Paquet. Cantate e Duetti di varii Autori“ in CatMariaJosepha zu und vermutet Zelenka als ursprünglichen Vorbesitzer.
    Diese Musikquelle ist Gegenstand des DFG-Projekts „Die Notenbestände der Dresdner Hofkirche und der Königlichen Privat-Musikaliensammlung aus der Zeit der sächsisch-polnischen Union“. Weitere Informationen unter http://hofmusik.slub-dresden.de.
    Externe Links: Digitalisat [digitized version] Digitalisat der Partitur
    Literatur: CatMariaJosepha p.4 , LandmannV 1981 p.154, no.160 , RV p.321 , ÁgústssonZ 2013 p.45
  • Provenienz und Fundort

    Vorbesitzer: Maria Josepha, królowa polski [mutmaßlich] ; Zelenka, Jan Dismas [mutmaßlich]
    Bestand: Königliche Privat-Musikaliensammlung, Dresden
    Provenienz: Königliche Privat-Musikaliensammlung
    Alte Signatur: Mus.1-I-7,5, no.2, Mus.c.B 835
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Dl  Mus.1-J-7,5
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 212000246
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen