Zurück zur Trefferliste
Musikhandschrift

Allegri, Gregorio

[ermittelt]

Miserere

  • Werkinformation

    Besetzungshinweis: Coro (2)
    Sprache: Latein
    Schlagwort: Geistliche Gesänge (vok.), Psalmen
  • Quellenbeschreibung

    Originaler Titel: [p.1:] Miserere von Allegri | (mit allen Verzierungen; so wie es in der | Heiligen Messe zu Rom u der Capella | Sistina gesungen wird.)
    Material:
    • score: 8p.
      Abschrift: ca. 1825-1850 ; 20,5 x 25,5 cm
      Bemerkungen zum Material: Von der besitzenden Bibliothek D-Dl mit Bleistift paginiert.
    • Einband: Halbband 19.2d (grüner Rücken/grün-schwarzes Sprenkelpapier).
  • Musikincipits

    1.1.1 Coro 1 S 1, c/ Incipit Nr. 1.1.1 – Miserere, mei Deus secundum magnam misericordiam tuam
  • Weitere Angaben und Bemerkungen

    Besetzung: Coro 1: S (2), Coro 1: A, Coro 1: T, Coro 1: B, Coro 2: S, Coro 2: A, Coro 2: T, Coro 2: B
    Sonstige Namen: Klein, Bernhard [ermittelt] , Heinse, Johann Jakob Wilhelm [ermittelt] , Reichert, Arno [ermittelt]
    Bemerkungen: Ausgeschrieben sind folgende Abschnitte: Miserere mei (fünfstimmig), Amplius lava (vierstimmig), Tibi soli (fünfstimmig), Ecce enim (vierstimmig), Tunc acceptabis (Tutti); p.7 unten Vermerk: "Also werden die übrigen Versetten mit Abwechslung des Coro I u II u der Resp. nach der nämlichen Musik abgesungen I auditui meo II Cor mundum II Redde II libera me II quoniam I Benigne fac."
    Abschließend ein 3-taktiges "Gloria Patri" notiert (für 2 Chöre, Falsobordone c-moll).
    p.2: Niederschrift eines Textauszuges aus: Wilhelm Heinse, Hildegard von Hohenthal, Berlin 1795, p.21-23; p.8, am Ende: "Soweit führte | das Exemplar | nach welchem | diese Copie | gemacht ist | Rom im Februar | 1825 | B. Klein." Vermutlich liegt jedoch keine Abschrift von Bernhard Klein vor, sondern es ist lediglich der Schreibervermerk der Vorlage mitkopiert (siehe denselben Vermerk in der Handschrift D-B Slg Teschner 119).
    Die vorliegende Partitur war vormals in D-Dl als Autograph verzeichnet. Auf diesen Irrtum weist Arno Reichert in einem Vermerk hin, den er auf dem hinteren Vorsatzblatt notiert hat.
    Vorbesitzer-Stempel auf p.1, alte Signaturen auf dem vorderen und hinteren Einbandinnendeckel vermerkt.
    Externe Links: Digitalisat der Notenhandschrift
    Literatur: AmannA 1937 p.107-108, 110
    RISM A/I: 211013077
  • Provenienz und Fundort

    Provenienz: Königliche Privat-Musikaliensammlung
    Alte Signatur: Mus.c A 6a, Aut.40k
Bibliothek (Sigel Signatur): D-Dl  Mus.1474-E-3
Ihre Meldung zum Titel RISM ID no.: 1001011232
MarcXML anzeigen RDF/XML anzeigen